Logo und Titel

 

Aarau,

Hohe Gäste, spannende Rennen und grossartige Sieger

(ARV/rv, 15.09.2010)

Der letzte Aarauer Renntag in diesem Jahr wurde seinem Motto «Pferderennen in Aarau - Erlebnis Schachen» in allen Belangen mehr als gerecht
.
Vac de Regnière holte sich im Grossen Peis der Schweiz die Steepler-Krone und Junior du Rib gewann - nach der Meisterschaft am 5. September - nun auch noch den Grossen Steherpreis.
Der letzte Aarauer Renntag der Saison 2010 wird mit Sicherheit in die Annalen eingehen. Im 62. Grossen Preis der Schweiz, Preis der jura cament, gewann der 7-jährige Wallach Vac de Regnière um einen Kopf vor seinem 4-jährigen Stallgefährten Soir de Lune das prestigeträchtigste Jagdrennen in unserem Lande. Kopf an Kopf galoppierten die beiden Pferde dem Zielpfosten entgegen. Das Publikum trieb die Protagonisten lautstark förmlich an. Nur 1 oder 2 Galoppsprünge vor seinem Kontrahenten entschied Vac de Regnière nach 2008 den Grossen Preis zum 2. Mal für sich. Galopp-Schweiz-Präsident Kräuliger nahm freudestrahlend die Glückwünsche für den Doppelsieg aus seinem Stall entgegen.
Die höchste Schweizerin, Nationalratspräsidentin Pascal Bruderer, übergab persönlich das Siegerbouquet und krönte mit ihrer Anwesenheit die feierliche Siegerehrung.
Im Grossen Steherpreis, dem Grossen Preis der Stadt Aarau, steuerte Jean-Bernard Matthey in einem vorzüglich eingeteilten Rennen den 13-jährigen Vorsonntagsmeister Junior du Rib wiederum zum Sieg. 
9'700 Zuschauerinnen und Zuschauer erlebten am 12. September einen unfallfreien, unbeschwerten Renntag bei herrlichem Herbstwetter im Aarauer Schachen. Das war Werbung für den Pferdesport, wie sie nicht besser sein könnte. Am Totalisator wurden Fr. 95'400.- in 8 Rennen umgesetzt. 
Der Aargauische Rennverein dankt seinen Sponsoren, Gönnern und Besuchern für die Unterstützung in der abgelaufenen Saison und freut sich, auch im kommenden Jahr wiederum 4 Renntage durchführen zu können.

Rennen und Sieger vom 12. September 2010

Preis Radio Argovia
Trabrennen 2525 m, Fr. 8000.- 
Siegerin Quassia du Thot (Fahrerin Evelyne Fankhauser / Besitzer und Trainer Theo Fankhauser)

Preis der Stadt Olten Gruppe Olten Unternehmen
Hürdenrennen 3000 m, Fr. 10 000.-
Sieger Radix (Reiter Cyriaque Santerne / Besitzerin Ecurie Narbonne / Trainer Karl Klein)

4. Herbst GP Kanton Aargau
19. Grosser Preis der Züchter
Trabrennen 2525 m, Fr. 15 000.--
Siegerin Saredana (Fahrerin Barbara Schneider / Besitzer Ecurie Wilton / Trainer René Aebischer)

«Hospitality» Preis des Kantonsspitals Aarau
Flachrennen 2000 m, Fr. 8000.--
Sieger Azambourg (Reiterin Debby Eberle / Besitzer Alois Schennach / Trainerin Karin Suter) 

Grosser Preis der Stadt Aarau
Grosser Steherpreis
Trabrennen 3700 m, Fr. 15 000.--
Sieger Junior du Rib (Fahrer und Trainer Jean-Bernard Matthey / Besitzer: Heinz )

63. Grosser Preis der Schweiz
Grosser Preis der jura cement
Jagdrennen, 4200 m, Fr. 50 000.--
Sieger Vac de Regnière (Reiter Boris Chameraud / Besitzer A.+V. Kräuliger / Trainer Andreas Schärer)

Preis der Schenker Storen AG
Flachrennen 2000 m, Fr. 10 000.--
Sieger Eiswind (Reiterin Karin Zwahlen / Besitzer Scala Racing Club / Trainer Guy Raveneau)

Grand Prix Turf Club Aarau
Cross Country 4800 m, Fr. 20 000.--
Sieger Quel Beau Mec (Reiter Urs Wyss / Besitzer I.+E. Baumgartner / Trainer Jürg Langmeier)

Alle Siegerbouquets wurden von gestiftet vom Blumen Linder, Bahnhofstrasse 58, 5001 Aarau

Der Blumenschmuck am Eingang, in der VIP-Lounge und den Gästezelten wurde gestiftet von 
Eiholzer Gebäudemanagement, Starrkirch bei Olten

5'800 Besucherinnen und Besucher erlebte bei gutem Wetter einen unfallfreien 2. Frühjahrsrenntag. Das Programm mit acht Rennen umfasst wiederum alle Sparten

(ARV/rv, 09.06.2010)

Pferderennen in Aarau - Erlebnis Schachen
Mit Fighting Johan gewann der Favorit nach grossartigem Kampf den Aarauer-Hürden GP im Grand Prix Turf Club Aarau. Im Cross Country wiederholte Qual Beau Mec mit Urs Wyss im Sattel seinen Sieg vom 1. Renntag. 
Die beiden Frühjahrsevents boten dem Publikum einmal mehr Pferdesport vom Feinsten. Der Aargauische Rennverein dankt seinem treuen Publikum und freut sich, anlässlich der Herbstrennen wiederum 2 volle Programme anbieten zu können.

Rennen und Sieger vom 6. Juni 2010

Preis Gasthof zum Schützen Aarau
Trabrennen 2525 m, Fr. 8000.- 
Sieger Racing Fox (Fahrer Martin Weber / Ecurie Max Gordon / Trainer Ludovic Theureau)

Preis der Lüpold AG Möriken (Kanal- und Schachtreinigung)
Jagdrennen 3600 m, Fr. 10 000.-
Sieger Saint Leonard (Reiter Nicolas Guilbert / Besitzer Eugen Kessler / Trainer Andreas Schärer)

Preis Möbel Rufli AG, Unterentfelden 
Trabrennen 2525 m, Fr. 8000.-
Sieger Quatuor du Martza (Fahrer und Trainer Renaud Pujol / Besitzer Ecurie du Martza Sàrl)

Preis der turf-freunde.ch
Flachrennen 2600 m, Fr. 12 000.-
Sieger Just That (Reiterin Chuny Yondhen / Besitzer Stall Offside / Trainer Miroslav Weiss)

Preis Dyhrberg AG Klus/Balsthal (erste Lachsräucherei in der Schweiz)
Trabrennen 2525 m, Fr. 8000.-
Sieger Perle du Verger (Fahrer Jean-Luc David / Besitzer und Trainer Francis Dessaules)

Grand Prix Turf Club Aarau
Hürdenrennen 3800 m, Fr. 15 000.-
Sieger Fighting Johan (Reiter Romain Giller / Besitzer Ecurie Sable Noir / Trainer Guy Raveneau)

Preis Emmi Mittelland-Molkerei AG und Wälchli Feste AG
Flachrennen 2000 m, Fr. 8000.-
Sieger Mamborock (Reiter Slavomir Sara / Besitzerin Claudia Schorno / Trainer Andreas Schärer)

Preis Metzgerei/Restaurant Speck GmbH Aarau/Rohr und Kuhn Bäckerei AG, Küttigen
Cross Country 4400 m, Fr. 10 000.-
Sieger Quel Beau Mec (Reiter Urs Wyss / Besitzer I.+E. Baumgartner / Trainer Jürg Langmeier)

Alle Siegerbouquets wurden von gestiftet vom
Rohr AG Einigungen, Obere Holzstrasse 8, 5212 Hausen

Der Aargauische Rennverein lädt Sie, sehr geehrte Damen und Herren, zum 3. Renntag, am Sonntag, 5. September mit der Meisterschaft der Traber und am Sonntag, 12. September zum Saisonabschluss mit dem Top-Rennen, dem Grossen Preis der Schweiz, herzlich ein.
Reservieren Sie diese beiden Daten. Es lohnt sich:
Ganz dem Motto entsprechend: Erlebnis Schachen!

Junior du Rib zeigte es allen!

(ARV/rv, 07.09.2010)


Pferderennen in Aarau - Erlebnis Schachen
2007 Napoléon de Bussy, 2008 Junior du Rib,2009 Napoléon de Bussy, 2010 Junio du Rib! 
Eindrücklicher könnte die Statistik nicht sein, welchen Stellenwert die beiden Supercracks im Schweizer Trabrennsport während den letzten Jahren eingenommen haben. 
Mit seinen 13 Jahren hat der braune Wallach Junior du Rib seine jüngere Konkurrenz deutlich hinter sich gelassen. 
9000 Zuschauerinnen und Zuschauer erlebten am ersten von zwei Herbstmeetings im Aarauer Schachen einmal mehr herrlichen Pferdesport. Im abschliessenden Cross hatte, entgegen alle Voraussagen, Negus des Mottes nach einem feinen und hervorragend eingeteilten Rennen die Nase vorn. 
Der Aargauische Rennverein präsentierte den Aktiven ein bestens präpariertes Geläuf und seinen Besuchern eine Arena im Sonntagsgewand. 

Rennen und Sieger vom 5. September 2010

Preis Randstad (Schweiz) AG
Trabrennen 2525 m, Fr. 8000.- 
Siegeri: Queen de Ginai  (Fahrerin, Besitzerin und Trainerin: Patricia Felber)

Preis der Aargauischen Kantonalbank
Flachrennen 2000 m, Fr. 10 000.-
Siegerin Victoire d'Escreux (Reiterin Karin Zwahlen / Besitzerin Beatrice Metzner / Trainer Andreas Schärer)

Preis Freundinnen und Freunde der Aarauer Pferderennbahn
Flachrennen 2600 m, Fr. 8000.-
Sieger: Jackass 
Reiterin: Nadja Burger 
Besitzer: Erich Schmid / Trainer: Josef Stadelmann

Preis der Aargauischen Kantonalbank
Hürdenrennen 3200 m, Fr. 8000.-
Sieger Diamon Way (Reiter Romain Giller / Besitzerin und Trainerin Claudia Schorno)

62. Meisterschaft der Traber
Grosser Peis der ARV-Mitglieder
Trabrennen 2500 m, Fr. 40 000.-
Sieger Junio du Rib (Fahrer und Trainer Jean-Bernard Matthey / Besitzer Heinz Zaugg)

Prix Champagne Bollinger
Jagdrennen, 3600 m, Fr. 8000.-
Sieger Saint Leonard (Reiter Nicolas Guilbert / Besitzer Eugen Kessler / Trainer Andreas Schärer

Preis Rennstall Schachen Aarau
Flachrennen 2000 m, Fr. 8000.-
Sieger King Henry (Reiter Jan Raja / Besitzer Fantoni+Fantoni / Trainer Miroslav Weiss)

Gönner-Preis
Cross Country 4400 m, Fr. 10 000.-
Siege: Negus des Mottes (Reiter Sylvain Dupuis / Besitzer Peter Aregger / Trainerin Meret Kaderli)

Alle Siegerbouquets wurden von gestiftet vom
Blumen Linder, Bahnhofstrasse 58, 5001 Aarau

Der Blumenschmuck am Eingang, in der VIP-Lounge und den Gästezelten wurde gestiftet von 
Eiholzer Gebäudemanagement, Starrkirch bei Olten

Der Aargauische Rennverein lädt Sie, sehr geehrte Damen und Herren zum 4. Renntag, am 12. September 2010 herzlich ein. 8 Rennen in allen Sparten - Flach-, Hürden-, Jagd- und Trabrennen und das Cross Country- stehen auf dem Programm. 
Und als Höhepunkt der 61. Grosse Preis der Schweiz. Der absolute Höhepunkt für die besten Steepler. Sie machen den inoffiziellen Schweizermeister unter sich aus!
Ganz dem Motto entsprechend: Erlebnis Schachen!

Trotz zweifelhaftem Wetter pilgerten 4'200 ZuschauerInnen zum 
1. Saisonnrenntag in den Aarauer Schachen

(ARV/rv, 01.06.2010)

Pferderennen in Aarau - Erlebnis Schachen
Nach heftigem Regen am Morgen, konnten die 4200 Besucherinnen und Besucher am ersten von zwei Frühjahrsrenntagen bei trockenem Wetter 9 hochklassige Rennen erleben. Eröffnet wurde der Nachmittag mit einem Ponytrabrennen. Die zweite Prüfung für die jüngsten Trabrennfahrerinnen und -Fahrer wurde erstmals ins Nachmittagsprogramm eingebaut.
Die zwei Hauptereignisse wurden eine Beute von Am. Urs Wyss. So blieben die Lorbeeren im Grossen Preis des Kantons Aargau und im Grand Prix Républicaine Paris, dem Jubiläumsevent «30 Jahre Cross-Rennen» in Aarau
im Aargau. Souverän und mit perfekten Ritten pilotierte der Kirchleerauer seine Schützlinge Oh Calin (Grosser Preis) und Quel Beau Mec (Cross) als Sieger ins Ziel. Im Mai-Preis der Traber, dem 8. Lauf CNT über 2525 m, gewann der Aussenseiter Mask du Granit mit Laurence Kindler im Sulky gegen die beiden Favoriten Napoléon de Bussy und Junior du Rib. 

Rennen und Sieger vom 30. Mai 2010

Preis der Aargauer Zeitung
Trabrennen 2525 m, Fr. 8000.- 
Sieger: Quatuor du Martza (Fahrer und Trainer Renaud Pujol / Besitzer Ecurie du Martza Sàrl)

Preis Reb- und Weinbau Peter Wehrli Küttigen und Vebego Services AG, Aarau
Flachrennen 2600 m, Fr. 10 000.-
Sieger: Luberon (Reiterin  Catherine Burri / Besitzer Scuderia del clan / Trainer Philipp Schärer)

Preis Aarauer Gewerbetreibende GVA 
Aare Touring Garage AG;  Maler Briner Aarau; Häuptli et Marchesi; Heiz Schriften AG; 
Interaction Communications AG; Jost Aarau AG; Kino Aarau AG; Paul Ryser AG; THV AG;
Wernli H.R. Gipsergeschäft AG; Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG
Trabrennen 2525 m, Fr. 12 000.-
Sieger Mask du Granit (Fahrerin Laurence Kindler / Besitzer Haras de Peccau Sàrl / Trainer J.-F. Johner)

Preis Meiko Heimtierbedarf AG, Villmergen; Rösch Küchen AG, Waltenschwil;
Spaghetti Factory Salmen, Aarau; B & S Treuhand AG, Aarau
Hürdenrennen 3200 m, Fr. 8000.-
Sieger Diamond Way (Reiter Romain Giller / Besitzerin und Trainerin Claudia Schorno)

Preis Arosa - die herrliche Ferienregion, auch im Sommer
Flach 2600 m, Fr. 8000.-
Sieger Hellzapoppin (Reiterin Noëmi Herren / Besitzer Stall Success / Trainer Josef Stadelmann)

Grosser Preis des Kantons Aargau
Jagdrennen, 4200 m, Fr. 25 000.-
Sieger Oh Calin (Reiter Urs Wyss / Besitzer Egloff A. Succ. / Trainer Laurent Métais)

Preis BelCare Aarau, ananné AG Zürich
Flachrennen 2000 m, Fr. 8000.-
Sieger King Henry (Reiter Julien Lemée / Besitzer Stall Husmatt / Trainer Miroslav Weiss)

Preis Ostschweizer Traberclub OSTC, Traberclub Regio Basel TCRB und Ecurie Max Gordon
Trabrennen 2525 m, Fr. 8000.-
Sieger Okalatto (Fahrer Henri Turrettini / Besitzer Ecurie Turrettini / Trainerin Anne Laubscher)

Grand Prix Garde Républicaine Paris
Jubiläumsrennen 30 Jahre Cross-Rennen in Aarau
Cross-Country 4800 m, Fr. 15 000.-
Sieger Quel Beau Mec (Reiter Urs Wyss / Besitzer I.+E. Baumgartner / Trainer Jürg Langmeier)

Alle Siegerbouquets wurden von gestiftet von Eichenberger Gewinde AG,  Hausen

Der Aargauische Rennverein lädt Sie, sehr geehrte Damen und Herren zum 2. Renntag, am 6. Juni 2010 herzlich ein. Es stehen 8 Rennen in allen Sparten - Flach-, Hürden-, Jagd- und Trabrennen - auf dem interessanten Programm. 
Ganz dem Motto entsprechend: Erlebnis Schachen!

In Aarau rennen die Pferde

(AZ/hr, 20.04.2010)

Den vier Aarauer Turf-Sonntagen 2010 steht nichts mehr im Wege. Am ersten Renntag vom 30. Mai feiert der Aargauische Rennverein das Jubiläum «30 Jahre Cross-Country» im Reiterstadion Schachen.

Die Rennleiterin und Sponsorchefin des Aargauischen Rennvereins, Maria Leibundgut, kann für den Aarauer Turfkalender vier fast volle Startlisten präsentieren. Den Auftakt für die Saison 2010 macht am Sonntag, 30. Mai, wie gewohnt der Grosse Preis des Kantons Aargau.
Gefeiert wird das Jubiläum «30 Jahre Cross-Country» im Schachen, und zwar mit dem Grand Prix de la Garde Républicaine de Paris. Gesponsert wird der Event durch die sechs noch lebenden Vorstandsmitglieder des Aargauischen Rennvereins (ARV) von 1980. Erwartet wird aus Frankreich der Kommandant des Kavallerieregimentes in Begleitung von zwei Reitern der Garde Républicaine de Paris.
Am Sonntag, 6. Juni, startet der Grand Prix Turf Club Aarau, ein Hürdenrennen mit einer Dotation von 15 000 Franken. Dazu gibt es drei Trabrennen, zwei bis drei Flachrennen, je ein Hürden- und ein Jagdrennen sowie nach Aarauer Tradition zum krönenden Abschluss das faszinierende Cross-Country.

Mitgliederaktion soll helfen
Am 5. September steht die Meisterschaft der Traber als Hauptevent auf dem Programm. Nach dem Ausstieg des Sponsors Implenia setzt der ARV auf die Grosszügigkeit seiner knapp 600 Mitglieder. Auf einen entsprechenden Spendenaufruf hin sind bis jetzt rund 26 000 Franken eingegangen, der Verein ist aber laut Präsident Beat Ries zuversichtlich, auch den Rest der Dotation von 40 000 Franken aufzubringen.

Der Grosse Preis der Schweiz
Wieder mit einem eigenen Rennen dabei sind die «Freundinnen und Freunde der Aarauer Pferderennbahn», eine Initiative von Stadträtin Jolanda Urech, die über das vergangene Wahljahr hinaus Bestand zu haben scheint. Gar für mehrere Jahre in Aussicht gestellt hat das Aarauer Unternehmen Jura-Cement-Fabriken die Preissumme von 50 000 Franken für den Saisonhöhepunkt im Herbst, den Grossen Preis der Schweiz. Dieser steigt am Sonntag, 12. September. Garniert wird der letzte Renntag des Jahres 2010 mit dem Grand Prix des Kantons Aargau und dem Grossen Preis der Stadt Aarau. Saniert wird in den nächsten Wochen laut Beat Ries der legendäre Teich im Innenraum, nicht zuletzt zur Verbesserung der Sicherheit von Pferd und Reiter.

Der 9-jährige Napoléon de Bussy trabt auf europäischem Niveau

(AZ/hr, 20.04.2010)

Barbara Schneider präsentierte ihr Pferd an der GV des Aargauischen Rennvereins
Zweimal (2007 und 2009) hat er bereits die Meisterschaft der Traber in Aarau gewonnen, der bald 9-jährige Napoléon de Bussy. Er ist der «Liebling des Aarauer Schachens» und im Besitz des Schöftler Stalls Schneider, der seit bald 60 Jahren bei den Traberfreunden ein Begriff ist. Barbara Schneider, selber Vorstandsmitglied im Aargauischen Rennverein, zeichnete an der Generalversammlung des ARV den Lauf des Pferdes von den «Flegeljahren» bis zum europäischen Durchbruch nach, denn mittlerweile zählen zum Palmarès von Napoléon de Bussy auch Siege auf der berühmten Bahn von Vincennes in Frankreich. Schneider zeigte aber auch die akribische Saisonplanung für ihren Crack, die sich kaum von einem menschlichen Hochleistungssportler unterscheidet. Ruhephasen, Aufbau der Form und rennmässige Trainings und Einsätze wechseln sich ab. Mit wissenschaftlichem Anspruch muss Napoléon auch regelmässig zu Blutanalysen antraben, die Aufschlüsse über die Kondition ergeben. Gut möglich, dass der Seriensieger am 30. Mai am Maipreis der Traber in Aarau an den Start gehen wird.

Stetig aus der Schuldenfalle
Gut in Form zeigt sich laut Finanzchef und Vizepräsident Charly Säuberli auch die Kasse des Aargauischen Rennvereins. Dank dem Erlass eines Darlehens in der Höhe von 460000 Franken durch die Stadt Aarau kann der ARV bilanzmässig wieder durchatmen. Die notwendigen Abschreibungen im Umfang von rund 50000 Franken konnten gemacht werden. Die kurzfristigen Schulden belaufen sich noch auf rund 270000 Franken, die Bilanz zeigt unter dem Strich für das vergangene Jahr gar einen kleinen Gewinn von 5000 Franken. Ein wichtiges Standbein auf der Ertragsseite sind jene 120000 Franken, die 2009 durch Fremdvermietung der Rennbahn in die Kasse des ARV flossen. Das idyllische Reiterstadion in der Aarelandschaft bleibe ein «attraktiver Standort» für Anlässe jeglicher Art.

Stark vom Wetter abhängig
Der Grat des Erfolgs ist allerdings noch immer schmal, Reserven in Form von Eigenkapital sind nur spärlich vorhanden. Das Ergebnis hängt noch immer stark vom Wetter an den vier Renntagen ab. Mindestens für 2009 konnte ARV -Präsident Beat Ries von einem «guten Jahr» berichten. Er und sein Vorstand erhielten deshalb von der Versammlung einstimmig die Décharge, «in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr», kommentierte der Präsident das Vertrauen.
Das Budget für das laufende Jahr lässt keine grossen Sprünge zu, die Jahresbeiträge beliess die Versammlung im Gasthof zum Schützen, an der gut 120 der total 587 Mitglieder teilnahmen, im Rahmen des Vorjahres.

sponsor jura cement

sponsor swiss los

sponsor turf club

sponsor implenia